Logo and Graphics Generator
Themen: Adipositas, Übergewicht, Abnehmen mit und ohne Magenband

Sportstress-Erinnerungen
 

 

Die Bearbeitung von "Sportstress"-Erinnerungen

Teil 3 der Zusammenfassung des sportlichen Teils des Buches
"Nie wieder Heißhunger" von Cora Besser-Siegmund

Dicke Seiten, Sport, Faulpelz

Nicht jeder, der nicht gerne Sport treibt, ist faul. Es können auch „Sportstress“-Erinnerungen vorliegen, die bewirken, dass man sich scheut, sich zu bewegen. Vielleicht wurde man als Kind stets ermahnt, nicht zu zappeln, hat häufig Wettkämpfe verloren, sich vor anderen Menschen beim Sport blamiert, wurde im Sportunterricht immer als Letzter in eine Mannschaft gewählt, hatte nach körperlicher Verausgabung Erschöpfungszustände oder gar Schmerzen. (Muskelkater sind Mikrofaserrisse des Muskelgewebes, die wehtun und nichts im Sport zu suchen haben, zumal das Limbische System Sport dann mit Verletzung verknüpft und uns Abwehrgefühle gegen Bewegung beschert.)

Diese „Sportstress“-Erinnerungen kann man mit der Wingwave-Methode behandeln:

- die Erinnerungen zurückholen
- einen Body-Scan durchführen
- der unangenehmen Gefühlserinnerung nachspüren
- die Butterfly-Übung durchführen, bis sich die Gefühlserinnerungen neutral anfühlen.

 

nach oben

 
© Copyright 2004-2008 H. Wiese und deren Lizenzgeber, alle Rechte vorbehalten